Maison Rouge – die grosse Schwester von Roselet

«La Maison Rouge» heisst die dritte Station der Stiftung, die 1999 eingeweiht wurde. Die neuen Gebäude verbinden sich mit dem strahlend weissen Klosterturm aus dem 17. Jahrhundert zu einem harmonischen Ganzen. Woher der Name stammt, ist nicht geklärt. Seit jeher wurde der Klosterturm so genannt, einst das Haus der Ursulinen, des Ordens, der die Heilige Ursula zur Patronin hat.

Die Ställe aus Holz mit den ausladenden Dächern fügen sich harmonisch in die Geländeterrasse ein. Eine grosse Scheune mit Lagerräumen, Werkstatt und Waschraum für die Tiere begrenzt den Hof vor den Ställen, in denen 80 Tiere wohnen.

Die Weiden erstrecken sich von den Trockenplätzen weit hinunter gegen den Doubs. Auf einem Spazierweg begegnen Besucher unseren Pferden und wenn sie bis zur Waldlichtung Cerneux-Madeux wandern, treffen sie dort auf unsere Jungtiere, die an diesem verwunschenen Ort aufwachsen.
Unsere Jungtiere