Emeraude
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper

Alter: 23. April 1993

Rasse: Schweizer Kleinpferd

Standort: Maison Rouge

Eintritt: 28. März 2018

Biografie

9. Oktober 2018

Emeraude ist umgezogen und hat ihre Box jetzt neben ihrem geliebten Fausty. Das scheint der kleinen Stute sehr zu gefallen. Dass jedoch in der anderen benachbarten Box Starlight zu Hause ist, gefällt ihr gar nicht. Unzimperlich zeigt sie dieser gerne und oft ihr Unbehagen.

2. Oktober 2018

Emeraude war seit je her ein ängstliches Tier. Doch anscheinend haben ihre neuen Freunde, Fausty und Kira, einen positiven Einfluss auf ihr Selbstbewusstsein. Sobald sich ein Pony oder ein anderes Pferd nähern, legt sie neuerdings die Ohren an und läuft rückwärts zu ihrer Gruppe zurück. Wir sind schon gespannt wie sich ihr Verhalten ändern wird, wenn wieder Trockenplatz-Zeit angesagt ist.

1. September 2018

Für einige Zeit genoss Emeraude die Zeit draussen auf der Weide meist zu viert. Doch Vorina hat das Quartett jetzt endgültig verlassen, um mit dem Wallach Heli zusammen zu sein. So verbringt Emeraude ihre Zeit jetzt oft mit Kira und Fausty. Dabei gibt es keine Anzeichen, dass sie Vorina vermisst, vielmehr geniesst sie auch immer öfter Momente für sich allein. Ein gutes Zeichen, sie scheint sich wohl und sicher zu fühlen.  

 

1. August 2018

Endlich hat Emeraude entdeckt, dass die Fliegenabwehr viel effizienter ist, wenn sie möglich nahe an die Schweife ihrer Freunde rückt. Das freundschaftliche Band mit den beiden Stuten Kira und Vorina ist in den letzten Wochen noch stärker geworden. Wenn es von der Weide zurück in den Stall geht, möchte Emeraude den beiden am liebsten zu ihren Boxen folgen. Da dies aber nicht geht, muss sie sich mit der Vorfreude auf den nächsten Weidegang mit ihren Freundinnen abfinden.

3. Juli 2018

Würde sich Emeraude etwas überwinden und während der Siesta näher zu ihren Freunden rücken, könnte sie von deren Fliegenabwehr profitieren. Die Schwanzhaare eignen sich nämlich perfekt dazu. Aber so? Etwas abseits stehend kämpft sie alleine gegen die Plagegeister.

7. Juni 2018

Emeraude ist besser integriert, jetzt, wo sie Tag und Nacht auf der Weide bleiben darf und sie viel Platz hat. Sie ist ein Mitglied der Gruppe um den Spanier Fausty geworden. Sie hält immer etwas mit Abstand, doch so gefällt es ihr. Die beiden Stuten Kira und Vorina sind nett zu ihr.

19. Mai 2018

Heute darf die ganze Herde auf die grosse, untere Weide umziehen. Dafür müssen sie einen längeren Weg zurücklegen, den Emeraude noch gar nicht kennt. Doch welche Überraschung: sie ist die erste, die durch das Tor schlüpft und geschwind vor allen andern rennt. Ein bisschen unsicher ist sie dabei schon, aber solange ihr die andern folgen, galoppiert sie forsch voran. Prima so.

7. Mai 2018

Eine Aufregung ist das heute: alle rennen nach dem Auslass zum Tor und verschwinden – nur Emeraude bleibt verwirrt auf dem Trockenplatz zurück und regt sich auf, denn sie sieht die andern rennen, bocken und vor allem, plötzlich hinter einem kleinen Hügel verschwinden! Behutsam wird sie eingefangen und ihr gezeigt, wo denn der Ausgang zum Paradies liegt. Zum Glück trifft sie dort schnell auf Kira und Fausty, die sich der Tollerei nicht angeschlossen haben und grasen. Da beruhigts sie sich aber schnell, denn das frische Grün lockt!

25. April 2018

Wie immer, wenn es etwas hektisch wird, verzieht sich Emeraude in eine Ecke. Dieses Mal äugt sie misstrauisch aus der Tiefe ihrer Box in den Stallgang : heute morgen ist Wägetermin für alle. Das erste Mal ist natürlich aufregend, wenn da die Nachbarn vor ihrer Box hin- und hergeführt werden, gerade für ein solches Sensibelchen. Aber dann steigt sie tapfer und ohne zu zögern auf die Waage, die 320 Kilos anzeigt.

23. April 2018

Noch immer klebt Emeraude meistens in einer Ecke des Trockenplatzes. Aber sie wird von allen in Ruhe gelassen und endlich hat auch Bubbles Interesse etwas nachgelassen und sie bedrängt sie nicht dauernd. Langsam verschafft sich Emeraude Respekt bei den andern, jedenfalls werden zu aufdringliche Ponys energisch in die Schranken gewiesen. Die sind ja noch kleiner als sie, also bitte!

5. April 2018

Wie ein Schatten klebt Bubble an Emeraude und folgt ihr überallhin. Einerseits beschützt sie Emeraude vor den andern, andererseits verhindert sie auch jeden Kontakt. Hoffen wir, dass Bubble alsbald das Interesse an Emeraude verliert und zu ihren Freunden zurückkehrt. Dann wäre der Weg frei für die kleine Neue, sich vorsichtig an die andern heranzutasten.

3. April 2018

Grosser Tag für die kleine Emeraude: sie darf auf den grossen Trockenplatz zu den andern. Als sie nach draussen geführt wird, und merkt, dass die andern nach und nach dazukommen, will sie nur eines – schnurtstracks wieder zurück in den Stall. Anstatt souverän wie in den vergangenen Tagen mal mit diesem, mal mit jenem Kontakt aufzunehmen, rennt sie aufgeregt herum. Das verlockt einige, sie spasseshalber ein bisschen zu verfolgen. Vor allem die ebenfalls kleine Bubble ist eklig, denn ihr momentaner Freund, ein stattlicher Wallach, würde sich gerne mal die Neue angucken, und das will sie partout verhindern. Als es Emeraude zuviel wird, springt sie durch die Absperrung auf «ihre» kleine Weide. Dort lassen wir sie, sie braucht halt noch ein bisschen Zeit.

31. März 2018

Sie fühlt sich schon ziemlich sicher in ihrem neuen Zuhause, wenn da nur nicht ihre Boxen-Nachbarin Vorina wäre. Die macht jedesmal eine böse Miene, wenn neben ihr ein neues Pferd einzieht. Das war schon bei Batida so, die auf der andern Seite einzog und die heute, notabene, zu Vorinas besten Freundinnen zählt!

30. März 2018

Heute darf sie in die Mitte des Trockenplatzes zügeln, alleine auf einer kleinen Wiese inmitten des Trockenplatzes. Nun ist sie bereits mutiger, geht am Zaun hin und her, nimmt vorsichtig Kontakt auf und wird selber hie und da beschnubbert. Wird es ihr zuviel, läuft sie weg.

29. März 2018

Sie wird am Morgen auf einen abgesperrten Paddock geführt, von wo aus sie alles beobachten kann und, falls sie möchte, mit anderen Kontakt aufnehmen kann. Obwohl sich einige der Alteingesessenen vor dem Zaun drängeln, bleibt sie mit hocherhobenem Kopf in der Mitte des Platzes stehen. Das sind noch eindeutig zuviele fremde Pferde für sie.

28. März 2018

Bei kaltem, regnerischen Wetter kommt Emeraude nach Maison Rouge. Kaum aus dem Anhänger gestiegen, kann sie die Pferdepflegerin mit Mühe halten; los stürmt sie in den Stall und nimmt Besitz von ihrer Box. Zufrieden kaut sie vom Stroh und beobachtet interessiert durchs Fenster ihre zukünftige Herde.

Die Geschichte von Emeraude

Ihre letzte Besitzerin kaufte Emeraude, was übersetzt «Smaragd» heisst, im Jahr 2009, da war sie bereits 16 Jahre alt. Sie war immer sehr anhänglich, verschmust, aber auch temperamentvoll und leicht erregbar. Und dazu noch ziemlich dickköpfig. Trotzdem, sie wurde von ihrer jungen Besitzerin heiss geliebt! Beide nahmen mit Freude an Springkonkurrenzen teil, bis zum verhängnisvollen Unfall: Emeraude zerris sich leider die Sehnen an den Vorderbeinen. Ein Jahr nur auf der Weide mit anschliessender Frühpensionierung rettete sie und die hübsche Ponydame lebte ab dann friedlich mit anderen Pferden zusammen, bis wir sie aufnehmen konnten.