Morgane IX
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Morgane hält brav still beim Impfen
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Cooper (links) geht Morgane und Sahir aus dem Weg
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Nun sind sie nur noch zu dritt: Morgane, Sahir und Desirée.
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Morgane und die kleine Ponydame Famous
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Nur noch zu dritt: Desirée, Morgane und Sahir.
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Morgane beim Fellkraulen mit der Pony-Dame Famous
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Mit Desirée links, hinten Mille et une nuits und rechts Sahir
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • 2. Juni 2014
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Morgane bewegt sich gerne und viel.
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • 3. März 2014
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • 13. März 2014: Morgane getraut sich noch nicht, am Mittag bei den andern zu fressen.
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper

Alter:

Geboren 13. März 1988

Rasse:

Schweizer Halbblut

Standort:

Maison Rouge

Eintritt:

13. Februar 2014

Biografie

5. November 2018

Morganes Leben wurde in den letzten Wochen gleich zwei Mal erschüttert. Erst verlor sie ihren treuen Gefährten Sahir, dann auch noch ihre engste Weide-Gefährtin Fidji. Wie gut, dass der Quarter Horse-Wallach, Smohalla, der erst seit Kurzem in Maison Rouge ist, gleich die Nachbarboxe bewohnt. Auch draussen auf dem Trockenplatz sind die beiden jetzt stets zusammen zu sehen. Nicht unbedingt zur Freude der anderen Stuten, die fast alle Smohalla auch sehr attraktiv finden. Die Waage hat bei ihr gezeigt, dass sie etwa zwanzig Kilogramm verloren hat, dies ist aber vermutlich vor allem auf die viele Bewegung auf der Weide zurückzuführen. 

14. Oktober 2018

Obwohl Morgane auf der Weide stets zusammen mit Fidji zu sehen ist und die beiden unzertrennlich zu sein scheinen, können sie im Stall gar nicht miteinander. Vor allem Morgane will Fidji nicht in der Boxe nebenan haben. Deshalb durfte der neuangekommene Arabar-Wallach, Shams, in der Nachbarboxe einziehen. Doch auch ihn findet sie gar nicht toll. Gerne macht sie ihrem Unmut Luft, schlägt gegen die Boxenwand und legt die Ohren eng am Kopf an. Pferdisch für: Komm mir nicht zu nahe! Ich mag dich nicht! 

4. Oktober 2018

Wie Fidji hat auch Morgane ihren engsten Vertrauten, Sahir, verloren. Er musste von seinen Altersleiden erlöst werden. Gemeinsam mit Fidji hat sie am Tag von Sahirs Tod immer wieder nach ihrem Freund gerufen. Allmählich kehren die beiden Stuten, wenn auch noch etwas suchend, wieder in den Alltag zurück. Welche Lücke für sie durch Sahirs Tod entstanden ist, lässt sich nur vermuten.

2. September 2018

Schon wieder raus auf die Weide? Es ist doch noch viel zu früh und vor allem viel zu drückend heiss. Der Weg bis ins kühle Wäldchen erscheint auch Morgane endlos. Und so trödelt sie mit ihren Pferdefreunden herum. Doch in den letzten Tagen ist es endlich wieder etwas kühler geworden und Morgane freut sich darüber, dass sie bei angenehmen Temperaturen Tag und Nacht draussen sein darf. 

 

30. Juli 2018

Es ist Abend in Les Bois und Zeit für den Weidegang. Doch was ist mit Morganes Bein passiert? Vorne lahmt sie plötzlich stark. Vielleicht wieder eine Hufrehe? Als starke Cushing-Patientin wäre dies bei Morgane durchaus denkbar. Die Pferdepfleger befürchten das Schlimmste. Sahir wird dazu auserkoren, ihr im Stall Gesellschaft zu leisten, was ihm gar nicht passt. Laut protestierend zeigt er, dass er viel lieber raus auf die Weide möchte. Bald schon trifft die Tierärztin ein und untersucht Morganes Bein. Schon bald kann sie Entwarnung geben: Ein einfaches Holzstück war im Huf eingeklemmt. Schnell entfernt, geht es für die beiden endlich ab auf die Weide!

2. Juli 2018

Die Regenfront, die  heftig über die Freiberge zieht, ist sehr willkommen. Das Gras wurde langsam dürr und die Luft mehr und mehr staubig. Morgane lässt sich den Regen ruhig auf ihren Rücken prasseln, das lindert auch die Insektenstiche und kühlt so schön. Nachher, in der Sonne, glänzt sie wie eine Specktranche..

3. Juni 2018

Auf dem abendlichen Kontrollgang auf der Weide entdeckt der Pferdepfleger, dass bei Morgane ihre Kopf-Haube fehlt. Wo und wie sie die wohl wieder verloren hat? Das ist nicht das erste Mal, zum Glück ist schnell Ersatz da – und die alte Haube wird wahrscheinlich erst im Spätsommer wieder zum Vorschein kommen, das Gras ist momentan zu hoch.

24. Mai 2018

Morgane zeigt sich wieder in ihrer ganzen Schönheit: Winterfell weg, nur noch letzte Überbleibsel auf dem Rücken, Sommerhaare da, ihr Fell beginnt zu glänzen und ihr Körper zeigt wieder die ersten Rundungen, das Resultat des frischen grünen Grases. Jetzt ist die tolle Zeit da, Tag und Nacht darf sie draussen bleiben und zusammen mit den Freunden einfach nur das Leben geniessen!

13. Mai 2018

Es musste ja wohl einmal passieren: wie immer, wenn das Medikament an Morgane in einem Stück Brot gegeben wird, schnellt Sahir in seiner Box vor und will sich den Happen schnappen. Dieses Mal war er so heftig, dass er mit seinen Voderzähnen an diejenigen von Morgane schlug und sie in der Folge einen Zahn abbrach! Die Pfleger konnten den abgebrochenen Teil entfernen, doch um die Wunde und das entstandene Loch zu säubern, brauchte es wieder den Tierarzt. Mit einem Zahn weniger kann sie zum Glück gut leben!

25. April 2018

Brav steigt Morgane heute auf die Waage, sie kennt die Prozedur ja längstens. 10 Kilos mehr als im Herbts, naja, sie war auch schon schwerer als die heutigen 587 Kilos. Sie hat auch ohne Mittagsration zugenommen, auf die sie ja freiwillig verzichtet. Ihr Appetit ist nun mal gross und sie frisst alles auf, was in ihrer Box liegt.

23. April 2018

Morgane entwickelt sich vom Aussehen her zu einem Tigerschecken, überall auf dem Körper sind Stellen mit dunklerem Haar, daneben steht längeres, altes Winterhaar und dort, wo sie nicht geschoren wurde, auf dem Rücken, ist das Fell lang, dreckig und stumpf. Es wird Zeit, die Haare zu wechseln Morgane, es ist Frühling! Da ihr das aber wegen ihrer Cushing-Krankheit schwer fällt, wird sie nächstens wieder geschoren, damit sie wieder so richtig schön glänzt.

15. März 2018

Sie sieht richtig schick aus, so mit den glatten Beinen und dem runden Bäuchlein. Die Massnahme gegen ihre Plaggeister war erfolgreich, sie kratzt sich nicht mehr, keine Schwellungen sichtbar. Das heisst, die Kur hat gewirkt, die Parasiten haben sich aus dem Staub gemacht.

8. März 2018

Morgan muss antreten zur Visite bei der Zahnärztin und wie jedesmal, müssen wir schmunzeln. Nur sie kann so schön zeigen, wie schwer ihr das fällt, sie seufzt, wackelt hin und her und hält sich kaum auf den Beinen. Da sie wie alle vorher ein Beruhigungsmittel kriegt, verspürt sie dabei weder Schmerzen noch kriegt sie allzuviel vom Hantieren in ihrem Mund mit. Aber sie kann so schön leiden!

Ende Februar 2018

Wer hätte gedacht, dass Morgane ihr dickes Winterfell diesen Winter nochmals vermissen könnte? Die Kältewelle in diesen Tagen mit der starken Bise setzt den alten Pferden ziemlich zu. Doch scheint ihr zum Glück dieses Wetter nicht so viel auszumachen, sie hat ja ein kleines Bäuchlein... und die Pfleger rufen alle früher in den Stall, wo ein dickes Strohbett auf sie wartet.  

6. Februar 2018

Nun ist es entschieden: sie wird teilweise geschoren, mit den Beinen, denn dort haben sich schon kleine Parasiten breit gemacht. Sie hält mustergültig still und macht danach einen erleichterten Eindruck. 

1. Februar 2018

Scheren: ja oder nein? Mal stürmt es heftig, der Regen prasselt und Sturmböen peitschen die Landschaft, also besser nicht. Dann wird es plötzlich mild und warm und abends im Stall hat Morganes Fell verschwitzte Stellen, also runter mit dem Pelz. Und bevor die Pfleger die Absicht in die Tat umsetzen können: purzeln die Temperaturen wieder in den Keller, es ist gefroren und es liegt eine leichte Schneedecke über der Landschaft. Abwarten...

Anfangs Januar 2018

Die Fotos von Morgane ähneln sich alle: Zufrieden steht sie da, geniesst die Sonne, schlendert mal hierhin, mal dahin, stellt sich zur Mittagszeit strategisch günstig, um ans Futter zu gelangen und ist ansonsten die Ruhe selbst. Kein Bocken oder eine Galoppade, kein Wälzen im Schnee oder mal eine Rangelei mit andern. Nein, definitiv, Morgane ist nicht von der schnellen Truppe – sie mag es einfach gemütlich!    

19. Dezember 2017

Es liegt viel Schnee momentan, aber die Temperaturen pendeln um den Gefrierpunkt. Morgane friert also nicht, um so mehr, als ihr im Herbst teilweise geschorenes Fell bereits wieder nachgewachsen ist. Und die paar Pfunde zuviel auf den Rippen isolieren sicher auch gut.

17. November 2017

Das Gewicht von Morgane schwankt nur leicht, mal 10 Kilos mehr, mal 10 Kilos weniger. Heute zeigt die Waage 577 Kilos an, ein gutes Gewicht. Trotz ihren kleineren Altersbeschwerden geht es ihr gut. Die konstante Freundschaft mit Sahir und Fidji trägt sicher auch dazu bei, dass sie sich rundum wohlfühlt.

Anfangs Oktober 2017

Tja, was da im Sommer geschrieben wurde, stimmt schon wieder nicht mehr: Nein, Morgane nimmt ihre Pille nicht mehr im gewohnten Leckerli. Einfach so, von einem Tag auf den andern, verweigert sie es. Sie verlangt bitte etwas mehr Abwechslung, um die bittere Pille zu schlucken. Doch die Pflegerinnen haben noch manches Leckerli im Angebot, sollte auch das momentane, das sie wieder anstandslos frisst, zukünftig auch nicht mehr genehm sein.

18. September 2017

Die Mauke ist gut verheilt, trotz des neuerlich nassen Grases am Morgen. Und die lästige Fliegenhaube ist sie auch los, die Fliegen haben die kalten Nächte nicht überlebt!

26. August 2017

Die Mauke macht sich wieder an Morgans Hinterbeinen zu schaffen. Die Pfleger passen auf und binden die betroffenen Stellen während der Stallruhe mit einem desinfizierenden Verband ein. So soll verhindert werden, dass ihre Beine gefährlich anschwellen. Sonst geht es ihr aber blendend.

Juli 2017

Morgane ist – äxgüsi – so verfressen, dass sie auch die eigentlich bittere Pille gegen ihre Cushing-Krankheit bereitwillig schluckt. Sie ist eine der wenigen unter diesen Patienten, die man nicht bitten und überlisten muss. Seit kurzem trägt auch sie eine Haube gegen die Fliegen. Ihre Augen begannen stark zu tränen deswegen.

19. Juni 2017

Endlich sind die letzten Winterhaare ausgefallen und Morgane glänzt richtig schön. Auch ihr dickes Bein ist verschwunden, die Bewegung Tag und Nacht auf der Weide tut ihr gut.

2. Mai 2017

Morgane würde uns widersprechen, wenn sie denn könnte. Aber wir sind zufrieden mit ihrem Gewicht und der Tatsache, dass sie 15 Kilogramm abgespeckt hat. 

April 2017

Morgane mag die Palisaden-Gitterstäbe nicht, durch die man den Kopf strecken muss, wenn man am Mittag zum kleinen Snack gelangen will. Sie bevorzugt die Futterstrecke, die auf dem grossen Trockenplatz abgeladen wird. Auch wenn man da den andern recht nahe kommt und sich einen guten Platz zuerst erobern muss.

 

17. März 2017

Das rechte Vorderbein von Morgane ist über Nacht stark angeschwollen. Wieder ein Phlegmon, und wahrscheinlich wieder verursacht durch ihre Mauke, die sie einfach nicht loswird. Der dicke Verband sollte rasch die Beschwerden lindern. Nach draussen darf, ja muss sie, damit die Schwellung zurückgeht.

25. Januar 2017

Morgane verblüfft uns. Sie, die doch so gerne frisst und recht unangenehm wird, wenn ihr jemand zu nahe kommt, frisst friedlich neben zwei kleinen Ponys. Die Kleinen teilen mit den Pferden die grosse Weide und naschen nur zu gerne am Mittag von der Silage, die der Traktor auf der schneebedeckten Wiese verteilt. Ein leckeres Futter, das sie sonst nicht kriegen! Morgane weiss natürlich: wird’s knapp, kurz die Ohren anlegen und die Ponys sind wie der Blitz weg...

10. Januar 2017

Ob Morgane wohl ihren dichten Winterpelz vermisst? Jetzt, wo die Temperaturen eisig sind und dichter Schnee fällt? Da eine kürzliche Gewichtskontrolle aber ergab, dass sie nicht abgenommen hat, sind wir zuversichtlich, dass statt Pelz halt ihre Pölsterchen gut gegen die Kälte schützen!

13. Dezember 2016

Heute wurde Morgane wieder teilgeschoren. Ihr dichtes Winterfell brachte sie im Stall zum Schwitzen. Die Temperaturen sind tagsüber aber auch gar nicht der Saison entsprechend und die (herrliche) Wintersonne heizt zusätzlich. 

Anfangs Dezember 2016

Jetzt ist auch noch eine Strahlfäule an einem Huf dazu gekommen. Typisch für Cushing-Patienten, die lange mit kleinen Infektionen zu kämpfen haben und diese nur langsam heilen oder, wie in ihrem Fall, sogar noch weitere dazukommen. 

Ende November 2016

Morgane plagt eine hartnäckige Mauke an den weissen Stellen ihrer Beine. Da sie ein dichtes Winterfell trägt, wird sie dort geschoren, damit die Salbe besser einwirken kann.

19. Oktober 2016

Oh, wir sind überrascht, Morgane hat ein bisschen, nur ein bisschen über den Sommer abgenommen. Das ist gut so, denn die Beine sind beim Verlassen der Box morgens immer noch geschwollen, das wird sich nicht mehr verbessern. Sie ist ja auch schon stolze 28 Jahre alt.

Anfangs Oktober 2016

Die amourösen Abenteuer sind vorbei, brav ist sie wieder bei Sahir. Neu ist auch die weisse Schimmelstute Fidji bei den beiden, aber: auch diese Stute hat ihre angestammte Gruppe wegen eines andern verlassen. Ist also auch in diesem Fall wahrscheinlich eine vorübergehende Liaison. Wir sind gespannt..

5. September 2016

Ein Neuankömmling, ein schwarzer, hübscher Wallach namens Cooper verdreht Morgane den Kopf! Sie folgt ihm auf Schritt und Tritt. Natürlich ist Sahir nicht begeistert, vor allem, weil der Neue noch andere Stuten in seinen Bann zieht, die wiederum von Wallachen begleitet werden. Sie kümmert das nicht, ignoriert Sahir, und überlässt ihm, sich mit den andern Wallachen rumzubalgen. 

Ende Juli 2016

Zum Glück nimmt Morgane ihr Medikament gegen das Cushing-Syndrom gerne, auch auf der Weide, es muss nur in einem Stückchen Brot oder Apfel versteckt werden. Sie braucht diese Behandlung, denn sonst würde ihr Fell sehr lang und dicht werden, und dies auch im Sommer. So musste sie nur gewaschen und nicht auch noch geschoren werden.

6. Mai 2016

Es pressiert! Morgane wird mit den andern zum ersten Mal auf die Weide gelassen. Nach einem kurzen Sprint, senkt sie sofort den Kopf und frisst, neben ihr Sahir, beide zufrieden. So kann der Sommer beginnen!

13. April 2016

Ja, das haben wir vermutet, aber gleich soviel? Stolze 30 Kilogramm mehr als im Herbst und dies bei einer eh schon rundlichen Dame. Bevor es auf die Weide geht, reicht es gerade noch, ihre Ration etwas zu reduzieren. 

26. Januar 2016

Die Kälte macht Morgane gar nichts aus. Sie ist rundlich geworden und ihre Kilos scheinen effizient vor Kälte zu schützen. Was die Waage im April wohl anzeigen wird?

12. Januar 2016

Morgane hat den Verlust ihrer Freundin akzeptiert. Sie geniesst wieder ruhige Tage an der Seite von Sahir. Aber irgendwie hat man den Eindruck, dass sie beiden fehlt. Sie sind weniger aktiv und gehen den andern aus dem Weg. Früher war es umgekehrt. 

26. Dezember 2015

Morgane ist unruhig und sucht ihre Freundin auf der Weide, ruft nach ihr. Sahir bleibt gelassen und begleitet sie bei ihrer Suche. 

25. Dezember 2015

Ein trauriger Weihnachtstag für Morgane und ihren Freund Sahir: ihre beiderseits geliebte Freundin Desirée ist unerwartet gestorben. Auch eine Einlieferung in die Tierklinik konnte die hübsche Stute nicht retten.

 

21. November 2015

Nach dem Tod ihrer Freundin Mille et une nuits, darf Morgane ihre Box beziehen. Sie ist zufrieden, denn sie ist neu die Nachbarin von Sahir, ihrem Freund und Beschützer.

 

21. Oktober 2015

Morgane hat kaum zugenommen, ein paar wenige Kilos. Das ist auch besser so, denn sie ist eher rundlich und leidet unter Cushing. Ihre geschwollenen Hinterbeine müssen behandelt werden, wahrscheinlich eine Folge dieser Krankheit.

15. September 2015

Morgane mag ja ein bisschen zickig sein im Umgang mit gruppenfremden Tieren. Aber es gibt eine Ausnahme: die kleine Ponydame Famous, die regelmässig sie und ihre Gruppe besucht. Sie ist willkommen.

2. September 2015

Der heisse Sommer hinterliess Spuren auf der weissen Nase von Morgane: ein kleiner Sonnenbrand! Ansonsten sieht sie blendend aus... Die kleine Mauke an der Fesselbeuge ist noch nicht schlimm. Die Pfleger behalten es aber im Auge.

Ende August 2015

Erstaunlich, Morgane wie Sahir lassen Mille et une nuits, die vierte in ihrem Bunde ziehen. Zu dritt scheinen sie noch mehr aneinander zu kleben. Folgt Sahir ihr auf der Weide nicht sofort nach, wartet sie zusammen mit Desirée und ruft ihn. Dann setzt er sich aber sofort in Marsch.

 

13. Juli 2015

Ist Morgane rossig, macht sie sich schon mal auf und besucht andere Wallache, zum Beispiel den hübschen Carlos, der häufig in der Nähe ihrer Gruppe ist. Es gibt nur einen, den sie nicht ausstehen kann: Iltschi, unseren Doyen. Kommt er in ihre Nähe, attackiert sie ihn. 

 

4. Mai 2015

Alle Schmerzen sind vergessen, jetzt geht’s auf die Weide! Und für einmal ist Morgane vorne und führt die Herde auf die obere Weide, pures Glück steht in ihren Augen.

24. April 2015

Bei der Nachkontrolle ist die Zahnärztin zufrieden, aber es braucht Zeit, damit sich die Wunde schliesst. Es gibt weiterhin zweimal am Tag eine Munddusche! Sie lässt beim Fressen noch einiges wieder aus dem Mund fallen, aber es geht von Tag zu Tag besser.

22. April 2015

Die Kontrolle bei der Zahnärztin ergibt, dass Morgane vorne rechts einen bös vereiterten Schneidezahn hat, der muss raus! Dank einer Beruhigungsspritze hält Morgane brav still.  Danach wird die Stelle mit fliessendem Wasser gespült und gekühlt.

21. Januar 2015

Definitiv besser: eine tief verschneite Weide, Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Jetzt stapft sie vergnügt neben Sahir her oder döst in der Sonne.

 

Dezember 2014

Morgane liebt dieses Winter mit Nebel und Regen gar nicht. Man muss sie regelrecht überreden, am Morgen ihre Box doch bitte zu verlassen. Ihre Antwort: sie dreht dem Pfleger demonstrativ ihr Hinterteil zu.

 

22. Oktober 2014

Die Wagge zeigt bei Morgane ein paar Kilos mehr an als im Frühjahr, aber es ist alles noch im grünen Berich. Sie ist gesund, ausser dass bei einer Kontrolle festgestellt wurde, dass trotz Wurmkur noch etliche Würmer überlebt haben. Die erneute Behandlung passt ihr verständlicherweise gar nicht, das Zeugs ist klebrig und schmeckt nicht gut ... 

Juli 2014

In Maison Rouge war im Frühjahr viel los. Das hängt mit der Ankunft mehrerer neuer Pensionäre zusammen, was die Karten in einigen Gruppen oder Paaren neu gemischt hat. Ausserdem musste Daisy aus gesundheitlichen Gründen von ihr und Desirée getrennt werden. Die beiden haben aber sofort «Mille et une nuits», eine neue Stute, bei sich aufgenommen und in Sahir, einem tollen Araberwallach, einen Beschützer gefunden. Es stimmt alles für Morgane.

2. Mai 2014

Sie arrangiert sich mit der neuen Situation, Alfando wird in der Box in Ruhe gelassen.

2. April 2014

Der neue Boxennachbar Alfando passt ihr gar nicht! Empört schlägt sie gegen die Boxenwände und schnappt nach ihm, kaum streckt er seinen Kopf in ihre Nähe.

20. März 2014

Die beiden Freundinnen Daisy und Desirée hätten Morgane gerne als Kumpanin. Beharrlich folgen sie ihr und Morgane scheint nicht abgeneigt zu sein, die Dritte im Bunde zu werden.

19. März 2014

Die halbjährliche Gewichtskontrolle zeigt bei ihr einen guten Wert an: 533 Kilogramm.

15. März 2014

Morgane hat sich in der Box den Kopf angeschlagen. Vielleicht hatte sie Zoff mit ihrer Nachbarin Xenia, einer Stute, die sich fürchterlich aufregt, wenn das Futter naht. Die Wunde musste genäht werden und sie heilt gut.

1./2. März 2014

Die Integration von Morgane ist kompliziert! Mal ist Nora bei ihr, mal interessiert sich Wympl, ein kleiner hübscher Fuchswallach für sie, dann wiederum wird sie von Noras Freund, York, verjagt. Sie sucht keinen Streit und marschiert meistens einfach davon, eine gute Taktik!

26. Februar 2014

Morgane hat eine Freundin, Nora. Kaum wurde Morgane zur Herde gelassen, hat Nora beschlossen, sie zu adoptieren. Und da Billy und York zu Nora gehören, sind sie nun zu viert.

17. Februar 2014

Morgane gefällt es bei uns. Vergnügt stapft sie durch ihren Paddock und beäugt die andern. Um Gregaou, der ihr als Kumpan zur Seite gestellt wird, kümmert sie sich nicht, und ihm ist es recht so.

Morgane in ihrem neuen Zuhause

14. Februar

Heute muss Morgane zum Schmied, ihre Hufe müssen gekürzt werden. Danach gehts in die Dusche, denn ihr Fell ist zu dicht, sie muss geschoren werden und der dicke Schwanz verlangt nach Wasser und Seife. So gepflegt, dürfte sie bei unseren Wallachen doch mächtig Eindruck machen!

13. Februar 2014

Was für ein Tag: Sturmböen und Schneegraupeln empfangen Morgane bei ihrer Ankunft. Nach dem ruhigen Stall am Genfersee muss es ihr doch ziemlich «ungastlich» vorkommen?

Morganes Geschichte

Mit fünf Jahren kam die hübsche Stute zu ihrer Besitzerin und wurde vom dortigen Stallbetreiber als «kleines, herziges Mädchen» begrüsst. Und das war sie auch, mit einem ausgezeichneten Charakter, und einem Leistungswillen, den sie von ihrem Grossvater, dem berühmten Vollblut «Rantzau» geerbt hatte. Morgane wurde in der Dressur eingesetzt, und dies mit viel Erfolg. Mit 20 Jahren bestritt sie ihren letzten Wettkampf ­– brillant, bis zuletzt. Danach, bis zur Ankunft bei uns, durfte sie ins Gelände und vor allem auf die Weide, was ihr sehr behagt.