Savannah
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper

Alter:

1995

Rasse:

Quarter horse

Standort:

Le Roselet

Eintritt:

15. Januar 2015

Biografie

5. Mai 2018

Endlich ist es soweit, die Weide steht offen. Savannah düst einer Nähmaschine gleich auf das geliebte Grün. Zwar wirkt ihr Gang staksig, doch sie schont sich keineswegs. Hoffentlich tut ihr die frühlingshafte Wärme und regelmässig leichte Bewegung gut, denn seit diesem Winter waren jeweils die ersten Schritte morgens, der Arthrose wegen, mehr als harzig.

24. April 2018

Erstaunlich ist es schon, dieses Resultat, das die Waage bei Savannah heute anzeigt: 20 Kilos weniger als im Herbst und ohne, dass die Pfleger extra die Rationen verringert hätten. Der Rückgang ist nicht alarmierend und auch nicht auf irgendwelche Probleme beim Kauen zurückzuführen. Vielleicht bewegt sie sich wegen ihrer Rückenprobleme weniger und meidet die Artgenossen, die sich um die Futterhäuser scharen? Wir werden sehen, wie sich ihr Gewicht entwickelt, wenn sie regelmässig auf die Weide darf.

Mitte März 2018

Savannah ist auch bei Ihren Liebschaften für jede Überraschung gut. So schien sie den eleganten Friesen Hidde gegen einen plüschigen Isländer eingetauscht zu haben. Nur die Farbe blieb die Gleiche, Thokki, so heisst der Neue, ist auch schwarz. Und beim nächsten Mal sind es wieder andere Herren, hinter ihr steht Gamin, vor ihr Free Willy, ja welcher nun von beiden, Savannah?

 

25. Februar 2018

Savannah scheint kein Wässerchen zu trüben, doch sie hat alles im Blick. So auch am besagten Sonntag, einem geliebten Mash-Tag. Fabrizia war auf Reisen und die Pfleger haben vergessen, ihre Boxe beim Eintrieb zu schliessen. Savannah hat das sofort gemerkt ist in die leere Boxe geschlüpft und wurde somit lange nicht entdeckt. Zwei Portionen Mash, das ist nicht nur ein echter Sonntag, sondern grad Ostern und Weihnachten zusammen.

30. Januar 2018 

Savannah ist alles andere als in Eile, wenn es darum geht, heim in den Stall zu kommen. Genau wie ihr Kumpel Yvann flaniert sie gerne ein wenig vor dem Ponystall herum und schaut ganz verschlafen aus der Wäsche, als sie sich plötzlich ganz alleine auf dem Vorplatz findet. Erst jetzt kommt Bewegung in die Stute und eines strammen Schrittes marschiert sie direkt und ohne Umwege in ihr nächtliches Zuhause. 

Altjahreswoche 2017

Noch bevor das alte Jahr endete, durfte Savannah den Osteopathen kennenlernen. Da die Mobilität ihrer Hinterhand stetig abnimmt, wollten wir sicher gehen, dass nicht nur der natürliche Altersprozess dafür verantwortlich ist. Tatsächlich fehlen ihrer Kruppe wichtige Muskeln, um die Hinterhand zu stabilisieren und es fehlt ihr an genügend Mobilität im Rücken. Wieder eingerenkt, soll nun Homöopathie unterstützend helfen. Für Savannah kein Problem, im Kraftfutter vermischt geht die Kur runter wie Butter…

Dezember 2017

Savannah scheint gemerkt zu haben, was in der zermahlenen Ingwerknolle steckt und dass ihr das Naturprodukt gegen die Arthrose helfen könnte. Jedenfalls schleckt sie den Futtertrog jeden Morgen bis aufs letzte Korn leer, was wir doch nicht zu hoffen wagten. Wir sind gespannt, ob die Kur die versprochene Wirkung erzielt, doch dazu muss noch etwas Geduld geübt werden. 

27. November 2017

Die Waage zeigt bei Savannah doch etwas weniger an, als wir erwartet haben. Sie wiegt zum ersten Mal unter 500 Kilos, aber Sorgen bereitet uns das noch nicht, es ist sogar besser so, denn die Arthrose in den Hinterbeinen macht sich doch hie und da bemerkbar... 

25. Oktober 2017

Ein seltenes Bild: Savannah geht voran, gefolgt von der dunklen Dunja und dem Schimmel Yvann. Wieder mal widmet der schöne Yvann seine Aufmerksamkeit diesen beiden, verlässt seine Kumpanin Va-Bite und zieht in Gesellschaft der beiden netten Damen über die Herbstweide. Allerdings nie für lange, regelmässig zieht es ihn wieder zu seiner liebsten Freundin, was Savannah ohne weiteres akzeptiert. 

5. September 2017 

Der letzte Besuch beim Hufschmied war etwas anstrengend für die sanfte Stute. Es fällt ihr zunehmend schwer, die Hinterbeine zu biegen und fürs Beschlagen in die Höhe zu halten. Die Arthrose macht sich bemerkbar, vor allem bei feuchtem Wetter wird es etwas ungemütlich. Noch ist die Stute nicht sonderlich von der Ingwer-Knolle begeistert, welche im Futter vermischt, ihren steifen Gelenken helfen könnte. 

29. August 2017

Diskret wie ein graues Mäuschen fällt Savannah selten auf, denn sie verschwindet regelrecht in der Masse der im Schatten dösenden Tiere. Das kann ganz praktisch sein, denn auch für ihre Kollegen bleibt sie häufig unbemerkt und kann deswegen ungestört zwischen den ranghohen Pferden an der Heuhütte einige Halme knabbern.   

29. Juli 2017

Ein Gewitter bricht über Le Roselet herein. Die Pferde galoppieren zum Unterstand und schützen sich vor den starken Regengüssen, die dem Donnern im Bruchteil einer Sekunde folgen. Nur Savannah scheint die natürliche Dusche nicht im geringsten zu stören. Den Hintern den Wind- und Regenböen zugekehrt, grast sie seelenruhig einfach weiter.

 

19. Juni 2017

Savannah guckt versteinert zum Eingangstor und mit erstaunlicher Schnelligkeit entscheidet sie sich zur Flucht. Eine ganze Horde Kinder stürmt den Weg hinunter, ja es ist Schulreisezeit, doch auch wenn solche Besuche nicht selten sind, will sich die Stute nicht wirklich an den Trubel gewöhnen. 

22. Mai 2017

Endlich sind die Weiden mit Gras bestückt und Savannah geniesst 24 Stunden im Freien. Für die freiheitsliebende Stute gibt es keinem besseren Augenblick im Jahr ! Und was kann der aufmerksame Beobachter sehen ? Savannah freundet sich mit Espoir, Hiddes Freundin an. Jedenfalls geben sie sich ausgiebiger, gegenseitiger Fellpflege hin, dass Hidde fast ein wenig verdutzt die Szene überwacht.

10. Mai 2017

Was für ein ausgeglichenes Pferd, auch beim Gewicht! Fast auf ein Kilogramm genau wiegt sie heute soviel wie im vergangenen Herbst. 

24. April 2017

Für Savannah ist die Welt in Ordnung. Die Weide, wenn auch wenig darauf wächst, steht zur freien Benutzung offen. Unsere Teilzeit-Eigenbrötlerin ist vielfach im hintersten Winkel zu finden und kümmert sich wenig darum, was um sie herum passiert.

28. März 2017

Das Fell von Savannah wirkt etwas zerzaust und kahle Stellen zeugen davon, dass es sie juckt. Somit hat sie einen neuen Haarschnitt verpasst bekommen. Am Hals und unter dem Bauch wurde sie geschoren, hingegen behält sie das Fell als natürlicher Schutz über den Rücken und im Lendenbereich. Sie fühlt sich sofort wohler in ihrer Haut und die neue Schur soll Ungeziefer oder Pilzkrankheiten von ihr fernhalten. Savannah liess erwartungsgemäss die Schurprozedur mustergültig über sich ergehen.

 

5. März 2017

Savannah ist wohl eine Feinschmeckerin doch überwiegt in vielen ihrer Verhaltensweisen das gutmütige, sanfte Quarter-Horse. So auch an diesem Morgen, als der Futterwagen an ihr vorbeizog und sie zu ihrem grossen Übel vergessen ging. Verständnislos blickte sie bittend auf die Futterschaufel bis ihr endlich ein zögerliches Brummen entschlüpft. Genau das brauchte es, um die Pflegerin auf ihr Versäumnis aufmerksam zu machen. Da könnte sich ihr Boxennachbar Phönix noch einiges abschauen, denn dieser hätte in der gleichen Situation die Boxe demontiert.

17. Februar 2017

Savannah spürt den Frühling, was bei den milden Temperaturen mehr als verständlich ist. Doch ist sie noch in einen dichten Mantel gepackt, der Fellwechsel hat bei ihr noch nicht eingesetzt. Das hindert sie aber nicht daran, Hidde, dem stolzen Friesenwallach den Kopf zu verdrehen, dass jener sogar seine Freundin Espoir zeitweise vergisst.

Ende Januar 2017

Wir sind uns gewohnt an das unauffällige, guterzogene graue Mäuschen, das selten von sich reden macht, doch diese Tage tanzt Savannah aus der Reihe. Beim morgendlichen Auslass schlüpft sie in jede Boxe auf ihrem Weg nach draussen und lässt sich mehrmals bitten, um diese wieder zu verlassen. Ja und abends? Das gleiche Spiel. Savannah, die immer direkt an ihren Platz ging, versucht sich in fremde Boxen zu schleichen. Vor allem jene mit gut gefüllter Krippe findet sie sehr interessant. Doch reicht ihr ein Zuruf, sie besinnt sich auf ihre guten Manieren und geht artig an ihren Platz.

11. Januar 2017

Was ist nur in die ruhige Savannah gefahren. Das Heu fällt ihr aus dem Mund und im Stechtrab verlässt sie ihren Stammplatz an der Futterhütte, um wie gebannt den Hügel hinter der Weide zu betrachten. Nun wird klar, was die Aufmerksamkeit der Stute geweckt hat: Eine Schlange von Schneeschuh-Läufern bewegt sich rhythmisch in Richtung Le Roselet. Aus Schneemangel konnte sich Savannah noch nicht an solche Bilder gewöhnen und sie fährt regelrecht aus der Haut. Sie flüchtet im Renngalopp und sucht Sicherheit bei den anderen, doch die sind alle auch aus dem Häuschen. Savannah findet aber schnell wieder zur Ruhe und nutzt die Gelegenheit der allgemeinen Aufruhe, um an der besten Futterhütte  zu naschen.

14. Dezember 2016

Wenn sie nicht rossig ist, mag es die Stute alleine über die grosse Weide zu ziehen, die bei diesem Wetter Tag für Tag offen steht. Die Zufriedenheit sieht man ihrem Gesicht doch an.

9. November 2016

Savannah hat ein bisschen zugenommen seit dem Frühjahr. Nicht viel, die diskrete Stute ist nicht nur emotional sehr ausgeglichen, sondern auch gewichtsmässig. 

13. September 2016

Savannah geniesst ihre Tage und Nächte im Freien. Dieser Rhythmus ist ganz in ihrem Sinne. Doch da die Weiden wieder abgeknabbert sind, fährt derLadewagen zweimal im Tag voll mit Gras auf den Trockenplatz. Jetzt wartet sie, bis in der Schlange ein Platz frei wird. Die Hektik, die im Frühsommer jeweils herrschte, ist einem gelassenen Mit- und Nebeneinander gewichen. Es hat ja genug...

20. Juli 2016

Die nette Dame hat gern frisches ­– frisches Gras natürlich und das gibt es im Moment reichlich. Zweimal täglich wird frisches Gras gemäht und auf dem Trockenplatz abgeladen und eben, Savannah mag es, direkt aus dem Ladewagen zu naschen. So begleitet sie den Traktor auf seinem Weg... Yvann, der frühere Kumpan hat seinen kleinen Begleiter Pilzle ziehen lassen und ist wieder häufig bei ihr. Sie ist nicht nachtragend und akzeptiert ihn gerne.

18. April 2016

So eine feine Dame wie Savannah achtet natürlich auch auf ihr Gewicht! Und das gelingt ihr (und den Tierpflegern!): Sie ist genau gleich schwer wie im Herbst und im Frühling davor, als sie zu uns kam. 

12. März 2016

Savannah hat ihre Freiheit wieder. Yvann begleitet definitiv den Winzling Pilzle und so kann sie sich aufhalten, wo und mit wem sie will.

18. Februar 2016

Die anfängliche Sorge der Pflegerinnen, Yvann könnte Savannah sehr vermissen hat sich überraschend als unnötig erwiesen. Yvann hat einen neuen Begleiter und Kumpan, einen kleinen, schwarzen „Schatten“ namens Pilzle, ein Shetlandpony, das tagsüber zu den grossen Pferden auf den Trockenplatz darf, da er seine kleinen Artgenossen zu sehr plagte.

11. Februar 2016

Leider muss Savannah Boxenruhe halten, noch mindestens bis am 20. Februar. Sie hatte einen starken Arthroseschub und muss mit Medikamenten behandelt werden. Nett und umgänglich wie sie ist, bleibt sie ruhig im Stall. Da ihr die Eisen weggenommen wurden, wegen des anfänglichen Verdachts auf einen Hufabszess, muss sie warten, bis ihr der Hufschmied wieder neue Eisen anbringt, dann darf sie wieder nach draussen.

11. Januar 2016

Die Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Savannah duldet den hübschen Schimmel an ihrer Seite, ein neues, hübsches Paar in Le Roselet!

Anfangs Dezember 2015

Es gibt eine Veränderung im Leben von Savannah: Ein hübscher, grosser Schimmel namens Yvann, sucht ihre Nähe. Sie bleibt zwar davon unbeeindruckt, aber der Verehrer lässt nicht locker. Mal sehen.

2. November 2015

Savannah ist noch kein Jahr bei uns, aber irgendwie gehört sie zu Roselet. So sanft – und immer ausgeglichen, auch was das Gewicht betrifft. Gleichschwer wie im Frühjahr, ein sehr gutes Zeichen. 

1. September 2015

Savannah hat eine Lieblingstierpflegerin, Nicole. Wenn sie das gemähte Gras vom Mählader auf dem langen Betonband verteilt, folgt ihr Savannah sofort, stellt sich neben sie und zupft beim Mitmarschieren eifrig Grashalme vom Wagen. So machen die beiden zusammen den ganzen Weg. Während dieser Zeit will kein anderes Pferd diesen Platz, weil sich alle auf das liegende Gras stürzen. Ein kleines Privileg für die liebenswürde, sanfte Stute, das wir ihr gerne gönnen!

Anfangs Juli 2015

Es war für Savannah das erste Mal und sie hat es gleich sehr genossen: eine Dusche! Und was für ein gut erzogenes Pferd, schwärmten die Pflegerinnen. Ein Antippen im Nacken und Savannah senkt den Kopf, ein Fingerzeig und sie dreht sich auf die andere Seite. Ein richtiges Quarter-Horse halt...

7. Mai 2015

Ja, Savannah ist auch da! Die kleine Stute ist so diskret, dass man sie gerne übersieht. Sie sucht keine Begleitung, ist aber mit dabei in der Herde. Sie ist einfach gerne etwas für sich, manchmal träumerisch...

10. März 2015

Savannah hat sich gut integriert. Wird ein Platz an einem der Futterhäuser frei, zögert sie nicht und geht ruhig fressen. Die andern verjagen sie nicht.

25. Januar 2015

Sie mag anscheinend den Winter und die Kälte im Jura. Sie galoppiert manchmal einfach so über den ganzen Platz. Ein schönes und elegantes Pferd!

20. Januar 2015

Auslass und Rückkehr in den Stall meistert Savannah bereits mit Bravour. Sie kommt zwar als letzte auf den Platz vor ihrem Stall, geht aber ohne zu zögern und sicher in ihre Box.

17. Januar 2015

Die Integration verläuft gut und ganz gesittet. Heute interessiert sich Savannah sehr für das Maultier Phönix und folgt ihm über den ganzen Platz. Ausgerechnet Phönix, der jeden Neuankömmling sonst eher unfreundlich «testet». Bei ihr regt er sich allerdings nicht auf und ignoriert sie sogar. 

16. Januar 2015

Sie darf auf den Trockenplatz. Die andern nehmen kaum Notiz von ihr. Sie ist vorsichtig, erkundet ihr neues Zuhause, geht aber allen aus dem Weg. 

15. Januar 2015

Ankunft von Savannah, die ruhig ihre neue Box im Stall bezieht und sich neugierig umsieht.

Die Geschichte von Savannah

Smoky Savannah Doc, nur Savannah gerufen, kam bei ihrer Besitzerin zur Welt, die sie auch nach westernart zuritt. Sie trainierten fleissig, nahmen jedoch nie an Turnieren teil, und gingen zusammen viel ins Gelände. Im Winter 2008/2009, als viel Schnee lag, verletzte sich die Stute zweimal an der Sehne. Schliesslich musste sie ein Jahr später sogar operiert werden und ein halbes Jahr in der Box bleiben. Trotzdem erlitt sie einen Rückfall und konnte gar nicht mehr geritten werden. Savannah lebte immer mit andern Pferden zusammen, sie zieht es jedoch vor, etwas Abstand zu halten, um jede Drängelei zu vermeiden. Sie ist  problemlos im Umgang mit Menschen, braucht als hoch im Blut stehendes Pferd und trotz ihres feinen Körperbaus viel Futter.