Smohalla
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper

Alter:

Geboren 1998

Rasse:

Quarter horse

Standort:

Maison Rouge

Eintritt:

11.10.2018

Biografie

Anfangs Juli 2019

Zum grossen Erstaunen aller, hat sich Smohalla, der Draufgänger beruhigt. Er muss nicht jede Minute beweisen, dass er ein toller Kerl ist. Mittlerweile akzeptiert er auch einen Wallach namens Calderon bei sich, der sogar seinen Stuten den Hof machen darf. Es kann ja auch von Vorteil sein, wenn sich zum Beispiel der Spanier Bonito erdreistet, in die Nähe zu kommen – gegen zwei hat der keine Chance!

10. Juni 2019

Smohalla freut sich sehr über den Beginn der Weidezeit. Es geht ihm sichtlich gut und er akzeptiert mittlerweile sogar Calderon in seiner Nähe. Lange war dies sehr schwierig für ihn. Doch scheinen ihm die Freiberge gut zu tun und zu entspannen. Auch auf Bonito, der sich nach wie vor schwer tut mit der Integration in die Herde, verträgt er sich besser. 

6. Mai 2019

Noch immer verhält sich Smohalla viel ruhiger als in seiner Anfangszeit in Maison Rouge. Auch auf der Waage zeigt sich, dass er allmählich etwas entspannter ist. Statt wie im Herbst 555 Kilos, hat er neu 570 Kilogramm auf den Rippen. Das ist ein gutes Zeichen. Trotzdem ist der rüstige Wallach sicher auch froh, wenn bald die Weiden aufgehen. 

9. April 2019

Smohalla hält sich meist in der Nähe von Gipsy, Morgane oder Ilisa auf. Inmitten seiner Stuten fühlt er sich wohl. Insgesamt ist Smohalla, auch bekannt als «Macho von Maison Rouge», ruhiger geworden. Er lässt die anderen Pferde in Ruhe und hat sich gut in die Herde eingefügt. Es scheint, als sei er jetzt ganz in den Freibergen und in seinem neuen Zuhause angekommen. 

11. März 2019

Ilisa hat sich nach dem Tod von Floh ziemlich schnell wieder Smohalla zugewandt. Doch litt die arme Stute plötzlich an Fieber. Damit war sie nicht die Einzige, auch andere Pferdekollegen wurden von Fieberschüben geplagt. Smohalla leistete der rekonvaleszenten Ilisa auf dem Trockenplatz Gesellschaft. Mittlerweile ist Ilisa wieder ganz gesund und auch bei den anderen Pferde hat sich kein Fieber mehr gezeigt. 

2. Februar 2019

Ilisa ist weiterhin dem Pony Floh zugetan. Und so ist Smohalla ziemlich damit ausgelastet seinen geschrumpften Harem zu verteidigen und dank der neu eingetroffenen Gipsy auch wieder zu erweitern. Dabei kann er ganz schön aggressiv werden. Denn, wenn es um seine Damenschar geht, hört der Spass für Smohalla anscheinend auf. 

6. Januar 2019

Nach wie vor weiss Smohalla die Damenwelt zu beeindrucken. So findet man ihn häufig an Morganes Seite. Leider aber nicht mehr an Ilisas Seite. Diese hat ihn für das getupfte Pony Floh verlassen. Sie hat keine Augen mehr für den hübschen Smo. Dieser Verlust trifft Smohalla hart und er scheint darüber aktuell etwas traurig zu sein. Ob er dieser Konkurrenzkampf bereits endgültig entschieden ist, bleibt offen. 

4. Dezember 2018

Smohalla liebt sein neues Leben in Maison Rouge. Was für eine Bühne für ein extrovertiertes Pferd wie er! Er ist sehr selbstbewusst und scheint damit vor allem auch die Damenwelt nach wie vor zu beeindrucken. Zwei Damen sind besonders häufig an seiner Seite zu finden: Ilisa und Morgane. 

5. November 2018

Smohalla geniesst es noch immer von seinem Harem umschwärmt zu werden, hält sich aber vor allem an seine neue Gefährtin Morgane. Heute musste er zum ersten Mal in Maison Rouge auf die Waage steigen. Noch etwas ungewohnt für den hübschen Wallach, doch meisterte er seine Aufgabe ziemlich gut. 

2. November 2018

So langsam scheint sich Smohalla an die vielen weiblichen Fans zu gewöhnen und macht zurzeit die ganze Frauenwelt im Stall verrückt. Fidji, eine Schimmelstute, mit welcher er zuerst am meisten Zeit verbracht hat, musste leider Ende Oktober einschläfert werden. Ein harter Schlag für «Smo». Und die Frage tauchte bald auf, wer seine neue Boxennachbarin werden soll. Die Wahl fiel auf Morgane, die anfänglich gar nicht begeistert war von dem hübschen Quarter Horse-Wallach. Doch ist das Eis mittlerweile gebrochen und die beiden sind auch auf der Weide oft zusammen zu sehen. Von den neidischen Blicken der anderen Stuten lassen sich die beiden derweil nicht stören.  

22. Oktober 2018

Während Smohallas ehemaliger Stallkollege Shams sich mit dem dritten Stallkollegen im Bunde, Tictic, zusammengetan hat, ist Smohalla stets an der Seite seiner neuen Boxennachbarin Fidji zu finden. Agathe, eine hübsche grau-braune Tigerscheck-Stute, hat sich ebenfalls in Smohalla verguckt, doch weist er sie immer wieder klar von sich. So viele weibliche Fans sind ihm dann doch ein bisschen zu viel! 

 

15. Oktober 2018

Noch immer halten sich Smohalla und Shams etwas abseits von den anderen Pferden. Auch scheint es die beiden zu stören, dass ihre Boxen zwar nebeneinander sind, aber durch einen Zwischengang etwas auseinanderliegen. Wir sind überzeugt, dass sich die beiden bald beruhigen werden, wenn sie sich richtig eingelebt haben. Die Umstellung ist gross und braucht halt einfach ihre Zeit. 

 

13. Oktober 2018

Da Smohalla und Shams schon etwas ruhiger wirken, dürfen sie heute bereits auf die grosszügige Weide zu den anderen Pferden. Das Ganze ist den beiden aber noch nicht ganz geheuer und sie gehen erst einmal lieber etwas auf Abstand. Einzig die Ponys scheinen es ihnen angetan zu haben und so gesellen sie sich schon bald zu den «Kleinen». Die grösseren Kollegen müssen erst noch weiter beobachtet werden.  

 

12. Oktober 2018

Smohalla hat bereits die erste Nacht in Maison Rouge hinter sich. Dank der Nähe seines Kollegen Shams verlief alles soweit ruhig und friedlich. Tagsüber darf Smohalla dann wieder gemeinsam mit Shams auf dem Trockenplatz herumtollen und die anderen Pferde aus der Ferne beobachten. 

 

11. Oktober 2018

Es ist soweit! Smohalla trifft gemeinsam mit seinem Stallkollegen Shams in Maison Rouge ein. Noch etwas zögerlich verlassen die beiden den Anhänger und blicken neugierig um sich. Beide werden von den Besitzern zu ihrem ehemaligen Stallkollegen, Tictic, geführt. Die beiden Neuankömmlinge erkennen ihren alten Kumpel sofort wieder. Im Stall dürfen die beiden ihre Boxen in Augenschein nehmen und sich dann auf dem Trockenplatz die Hufe vertreten. 

Die Geschichte von Smohalla

2002 wurde Smohalla, der damals noch Jack hiess, von seiner Besitzerin gekauft. Das noch nicht zugerittene Pferd wurde schon bald im Westernstil ausgebildet. Die Besitzerin und ihre Töchter unternahmen mit Smohalla, dessen Name von einem berühmten indianischen Träumer-Propheten stammt, häufig längere Ausritte. Er wurde zudem in Bodenarbeit und Trail ausgebildet. Der Isabelle-farbene Wallach lebte zusammen mit Shams, der gleichzeitig mit ihm in Maison Rouge eintraf, und mit Tictic, der bereits seit einiger Zeit in Maison Rouge lebt. Seine Besitzerin beschreibt Smohalla als sensibles, sehr intelligentes und ausdrucksstarkes Pferd. Er hat altersbedingt eine leichte Form von grauem Star, was ihn aber nicht zu stören scheint. Seine sensiblen Hufe brauchen spezielle Eisen, doch ist er abgesehen davon ein gesundes und energievolles Pferd.