Va-Bite
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Va-Bite, wieder mal mit dem Schimmel Yvann zusammen.
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Ganz hinten Va-Bite, dann Ikaite, vorne Havanna
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • In Begleitung von Little Boy
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • Va-Bite und ihr Neuer Freund, Yvann
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper
  • #steckbrief-thumbnail-wrapper

Alter:

geboren 1989

Rasse:

Polnisches Halbblut

Standort:

Le Roselet

Eintritt:

26. Februar 2014

Biografie

6. August 2018

Klar geniesst es Va-Bite, während der gegenwärtigen Hitzewelle im Stall zu dösen, doch ist sie jeweils hochmotiviert, wieder nach draussen zu gehen, sobald sich der heisse Tag dem Ende zuneigt. Yvann und Feisal tun es ihr gleich und die drei treffen sich, wenn noch zu viele Insekten auf der Weide herumschwirren, beim Heuknabbern im Schatten des Unterstands. Nur Feisal darf ihr nicht zu nahetreten. Irgendwie ist es Va-Bite zuviel geworden mit dem aufdringlich an ihr klebenden Araber.

Anfangs Juli 2018

Wir sind überrascht über die gute körperliche Verfassung von Va-Bite. Trotz ihrer schlechten Zähne, scheint sie das Gras, ob selber gerupft oder von Menschenhand geschnitten, gut kauen zu können. Wir mögen ihr diesen letzten Sommer von Herzen gönnen!

10. Juni 2018

Trotz etwas tropischen Verhältnissen und teilweise starken Regengüssen ist Va-Bite in ihrem Element. Der Stall ist gegen ein freies Leben eingetauscht und Feisal ihr treuer Begleiter geblieben. Yvann hingegen pendelt gerne zwischen Savannah und Dunja, ohne aber Va-Bite ganz vergessen zu haben.

Anfangs Mai 2018

Verlief der Winter etwas harzig, der Frühling umso besser. Va-Bite ist in ihrem Element: die Weide steht offen. Zwar spriesst noch wenig Futter, doch in der Erde wälzen ist eine unvergleichliche Wohltat!

5. Juni 2018

Trotz etwas tropischen Verhältnissen und teilweise starken Regengüssen ist Va-Bite in ihrem Element. Der Stall ist gegen ein freies Leben eingetauscht und Feisal ihr treuer Begleiter geblieben. Yvann hingegen pendelt gerne zwischen Savannah und Dunja, ohne aber Va-Bite ganz vergessen zu haben.

 

24. April 2018

Va-Bite beäugt kritisch die Waage im Stallgang – was wird sie anzeigen? Aber: Gut gemacht, Va-Bite, dein Gewicht ist ordentlich gestiegen! Nicht auf das Vorjahres-Niveau, aber immerhin. Wenn sie auf die Weide darf und das frische, zarte Grün knabbern kann, sollte sie nicht abnehmen. Kritisch wird es, wenn die Weide nicht mehr reicht und die Pferde mit geschnittenem Gras gefüttert werden müssen. Dieses Gras ist länger und auch härter. Sie wird es kaum fressen können und wir müssen sie gut im Auge behalten, damit sie nicht Hunger leiden muss.

5. April 2018

Lange war Va-Bite eine unscheinbare Stute, die unbemerkt in der Herde verschwand. Doch seit geraumer Zeit weiss sie uns in Atem zu halten. So kommt sie häufig mit kleinen Kratzern und Schürfungen am Bein in den Stall zurück. Trotz sorgfältiger Pflege der Verletzungen schwillt das jeweilige Bein an. Ja, Va-Bite ist ein Sensibelchen. Was sie jeweils anstellt, um in eine solche Situation zu geraten, bleibt ihr Geheimnis. Zum Glück braucht sie selten den Tierarzt, denn wenn Va-Bite etwas schlecht erträgt, ist es zum Abheilen im Stall zurück zu bleiben. 

24. Februar 2018

Alle Tiere sind zurück vom Trockenplatz, doch die Boxe von Va-Bite ist leer geblieben. Natürlich denken wir sofort an das Schlimmste, sie sei auf dem eisigen Grund ausgerutscht und könne nicht mehr aufstehen. Sofort rennen wir mit Stricken ausgerüstet zum Trockenplatz, um der Stute schnellstmöglich zu helfen. Doch Va-Bite ist nicht in Not, sie frisst seelenruhig mit verklärtem Blick an der Futterhütte und hat vom ganzen Heimkehrtrudel einfach gar nichts mitbekommen.     

30. Januar 2018 

Es gab glücklicherweise keinen Rückfall, Va-Bite lahmte auch nach mehreren Tagen im Freien nicht mehr. Langsam hat sie auch den Appetit, welcher ihr während dem Boxenarrest sprichwörtlich vergangen ist, wieder gefunden. Uns freuts, gefällt sie uns doch einiges besser so!

11. Januar 2018

Die vergangene Woche will Va-Bite sofort aus ihrem Gedächtnis streichen, denn ihr Gesundheitszustand verlangte Boxenruhe, was in ihren Augen zur schlimmsten Strafe wird. Alles begann mit Anzeichen von einer Kolik, Va-Bite legte sich hin und wollte gar nichts vom Fressen wissen. Nach dem Besuch des Tierarztes ging es besser, doch die Stute lahmte plötzlich stark. Ein erneuter Besuch des Tierarztes wurde nötig, ein geschwollenes rechtes Hinterbein, die verhasste Boxenruhe wird unverzichtbar. Va-Bite nahm es auf sich und heute darf sie wieder geheilt nach draussen.

Anfangs Dezember 2017

Va-Bite hat sich einen Teilzeit-Verehrer geangelt. Der Vollblut-Araber Feisal folgt ihr auf Schritt und Tritt. Soviel Aufmerksamkeit ist ihr allerdings zuwider, verzweifelt versucht sie den Schimmel abzuschütteln. Da hat sie aber nicht mit dem starken Willen von Feisal gerechnet, denn der lässt sich nicht unterkriegen. Zumindest nicht, bis er sich ein anderes Opfer ausgesucht hat.

27. November 2017

Das Gewicht von Va-Bite beträgt heute 575 Kilos, eine stattliche Zahl. Allerdings könnte die grosse Stute ruhig noch etwas mehr auf ihren Rippen haben. Sie konnte sich diesen Sommer noch mit Gras ernähren, ob dies nach diesem Winter nächstes Frühjahr auch noch gilt, wird sich weisen. Im Winter kann sie problemlos mit aufgeweichten Heupellets gefüttert werden.

Oktober 2017

Ist Va-Bite allein auf dem Bild des Fotografen, heisst das, ihr Freund Yvann zieht wieder mal mit andern Damen über die Herbstweide. Aber da die letzten Grashalme locken, das Wetter herrlich ist und die Temperaturen so angenehm, dass die Pferde sogar nachts draussen bleiben können, ist sie beschäftigt mit Grasen und in der Sonne dösen. Das kann sie auch ganz gut alleine machen – zudem wird Yvann sie sehr bald wieder besuchen und ein Weilchen bei ihr bleiben.

Anfangs September 2017

Die Temperaturen sind in den Keller gesunken und damit hat sich auch Va-Bites Hormonhaushalt etwas beruhigt. Nun hat sie anderes zu tun, als mit verklärtem Blick  Wallachen hinterherzuträumen. Es gibt nämlich noch immer leckeres Gras zu futtern, wozu sie sich heute nicht zweimal bitten lässt. 

 

29. August 2017

Es ist zum Verzweifeln. Va-Bite bekundet grosses Interesse für Wallache, doch irgendwie will niemand so recht etwas von ihr wissen. Nun hängt sie sich wieder Yvann an die Fersen, doch dieser hat auch nur Augen für Dunja.

Mitte Juli 2017

Va-Bite weiss nicht mehr so recht, wo ihr der Kopf steht. Sie versucht verzweifelt von Loriot, einem grossen braunen Hannoveraner-Wallach wahrgenommen zu werden. Doch dieser verscheucht sie jeweils ausdrücklich. Er will gar nichts von ihr wissen, zumindest im Augenblick.

16. Juni 2017

In den Tag hineinträumend, verbringt Va-Bite den Tag unter dem luftigen Unterstand. Yvann steht dicht neben ihr und wischt lästige Fliegen mit rhythmischem Schweifschlag vom Gesicht seiner Freundin.

22. Mai 2017

Dank idealen Wetterverhältnissen bleibt Va-Bite über Nacht draussen. Endlich gibt es auch genügend Gras, dass es die Tiere ernähren kann und für Va-Bite ist die Welt in Ordnung. Auch wenn Yvann etwas viel Zeit damit verbringt, anderen Stuten hinterherzurennen. 

10. Mai 2017

Die Sorgen um Va-Bite bleiben: der Gang heute auf die Waage zeigt, dass sie ziemlich viel Gewicht verloren hat. Ihre Zähne sind abgenutzt und sie braucht Zusatzfutter. Hoffen wir auf die Weidesaison und das leichter zu kauende Gras. Denn ansonsten ist sie topfit!

11. April 2017

Die Stute ist erleichtert, denn ihr Freund Yvann ist nach einer längeren Verletzungspause wieder an ihrer Seite. Er scheint sie ebenfalls vermisst zu haben, denn im Augenblick lässt er seine Va-Bite nicht mehr aus den Augen. Was ihr natürlich nur recht ist…

28. März 2017

Die angenehmen Temperaturen sind mehr als ideal und ein Frühjahrsputz kommt da gerade richtig. Va-Bite ist im Beauty-Salon und lässt sich genüsslich das Fell mit Shampoo säubern. Sie liebt es wenn man sich um sie kümmert und eine Ganzkörper-Massage ist sehr willkommen. Zudem hatte sie die Dusche dringend nötig, eine dunkelbraune Brühe kullerte aus dem staubigen Fell. Blitzblank darf nun Va-Bite auf ein Stück Weide und Sauberkeit ade, sie wälzt sich genüsslich.

9. März 2017

Va-Bite verhielt sich äusserst zurückhaltend, als sie den Verlust von Ikaïte bemerkte. Wir mussten Va-Bites Freundin infolge von Schwächeanfällen leider Mitte Februar erlösen. Sie schien sogar fast ein wenig erleichtert, den schönen Schimmel Yvann nun ganz für sich zu haben und nahm ihn kräftig in Beschlag. Ja er darf keinen Schritt von ihr weichen, geschweige denn ein anderes Pferd anschauen, so verliebt ist sie. 

16. Februar 2017 

Va-Bite schaut etwas verunsichert aus der Wäsche, die Pfleger wuseln im Stall herum, doch an diesem Morgen gibt es kein Futter. Noch skeptischer wird sie, als die Pflegerin bei ihr in der Boxe auftaucht, eine weisse Spritze in der Hand. In der Regel kommt die Stute interessiert auf einen zu, heute dreht sie uns den Hintern zu. Die Aussage ist klar, sie will kein Risiko eingehen. Es braucht etwas Zeit, bis man sich bis zum Kopf vortasten kann und sie still hält, um die Wurmkur zu schlucken. So schlimm ist das ja gar nicht, scheint sie sich danach zu sagen, denn sie hat kaum etwas gemerkt, als das Mittel eingeflösst wird.   

1. Februar 2017

Genüsslich schliesst die Braune ihre Augen, denn heute ist ihr Glückstag und sie bekommt eine guttuende Bürstenmassage. Auch wenn Va-Bite noch nicht im Fellwechsel ist, liebt sie den Kontakt mit den Pflegern und lässt sich auch den Kopf genüsslich bürsten.   

6. Januar 2017

Va-Bite scheint etwas schlecht gelaunt. Ikaite macht in ihren Augen gar nichts richtig und als sie ihr zu nahe kommt, schlägt sie nach ihr aus. Da kann auch Yvann nichts ausrichten, er versucht geduldig die beiden Zicken zu versöhnen und stellt sich in deren Mitte.

2. Dezember 2016

Schon am frühen Morgen, die Sonne scheint erst knapp über den Horizont, findet man Va-Bite auf der Weide. Dank des trockenen Wetters dürfen die Pferde täglich den Weidegang geniessen. An der Seite von Yvann und Ikaite sucht Va-Bite nach den letzten Halmen.

9. November 2016

Gut gibt es den zwei mal jährlich stattfindenden Gesundheitscheck mit dem Gang auf die Waage: die zeigt heute bei der Stute 50 Kilos weniger an als im Frühjahr. Sie ist ganz und gar nicht mager, aber schon schlanker geworden. Die Zahnärztin wird ihre Zähne kontrollieren müssen, wir werden sie im Auge behalten.

Anfangs Oktober 2016

Eigentlich ist diese starke Stute sehr unabhängig und geht dorthin, wo sie will, und auch die Pflegerinnen müssen ihr nachlaufen, wenn sie etwas von ihr wollen. Aber Hoppla, jetzt kommt sie gerne draussen zu ihnen und bettelt um ein Leckerli. ­ Die Zeit in der Boxe wegen einer oberflächlichen Verletzung, verbunden mit vielen Leckerbissen, um sie darüber hinweg zu trösten, hat diese Beziehung offenbar verbessert...

12. September 2016

Sie als unabhängige Stute mag es, sich mal hier mal da jemandem anzuschliessen. Nur so passt es ihr auch nicht: Immer öfters war sie neben Ikaite, einer dunkelbraunen Schweizer Stute anzutreffen und jetzt hat die sehr Interesse  an der neuen Haflingerdame Havanna. Also muss sich Va-Bite nach diesen beiden richten und auch wohl oder übel Havanna tolerieren. Aber wie immer bei ihr, ist alles eine Frage der Zeit, sie wird sich daran gewöhnen – oder weiterziehen.

 

29. August 2016

Eine neue hübsche Stute ist in Roselet eingetroffen, Havanna, eine Haflingerdame. Wie immer zeigt sich Va-Bite von ihrer schlechten Seite und jagt die Neue ein bisschen herum.

20. Juli 2016

Va-Bite muss zum Hufschmied und so wird sie gegen Mittag in den Stall geholt. Das ist ein Service, den sie mag: sie wird geputzt, kriegt was zum Fressen und verbringt die heissen Mittagsstunden im kühlen Stall. Gegen Abend wieder auf die Weide, so muss es sein... 

Mitte Mai 2016

Endlich, die Weidesaison ist eröffnet und bereits hat Va-Bite die ersten Nächte draussen verbracht. Immer in Begleitung von netten Herren, die aber wechseln. Gegen ihren Juckreiz und um ihre spärliche Mähne zu retten, wird sie regelmässig mit einer Pflegelotion behandelt. Dafür wird sie nicht in den Stall geholt, bei ihr ein Anlass zu grossem Stress, wenn die andern nicht mit dabei sind, sondern sie wird draussen eingerieben. Problemlos bleibt sie stehen und senkt sogar den Kopf, damit die Pfleger auch den Stirnschopf erreichen.

18. April 2016

Heute zeigt die Waage 15 Kilos mehr an als im vergangenen Herbst. Ihre Unabhängigkeit und ihr Rang in der Herde erlauben ihr natürlich, zu fressen wo und wann sie will. Und davon scheint sie ausgiebig zu profitieren.

18. März 2016

Heute, bei eher milden Temperaturen und vor allem mit viel Sonnenschein, bietet sich ein ganz anderes Bild: Alle stehen mitten auf dem Platz, in der Sonne, Augen halb geschlossen und dösen. Ah Frühling...

16. März 2016

Diese starke Bise! Dazu noch die Kälte, die auch am Tag beharrlich herrscht! Va-Bite steht auf dem Trockenplatz ganz nahe der Mauer, die den Wind ein bisschen bremst. Als dominante Stute, macht ihr keiner und keine diesen Platz streitig.

24. Februar 2016

Diese nette Stute hält nichts von dauerhaften Beziehungen. Man schreibt, sie habe in Hanse, dem hübschen Kaltblut, einen Freund gefunden, schon ist sie am andern Tag bei Olaf, oder darf es heute Lucky Strike sein? Nur der grosse Schimmel Yvann, ansonsten auch immer willkommen, hat mit seinem neuen „Schatten“ Pilzle, einem Shetlandpony, jemanden an seiner Seite, der solchen Damenbesuch nicht  schätzt. 

 

15. Januar 2016

Va-Bite macht die Kälte und der Schnee gar nichts aus. Aber sie kennt ziemlich genau die Geräusche, die ein nahendes Heimkehren signalisieren und ist sofort parat! Geht es in den Stall? Dann will sie bei den ersten sein...

 

4. Dezember 2015

Nie ist Va-Bite dort, wo man sie vermutet, bei ihren alten Freunden. Nein, jetzt begleitet sie Hanse, ein gemütliches, deutsches Kaltblut. Ist es, weil sich ihr alter Freund Yvann andersweitig umgesehen hat und einer hübschen dunkelbraunen Stute folgt? Va-Bite ist zwar unstet, aber überall willkommen!

2. November 2015

Va-Bite hat die 600-Kilo-Grenze geknackt und wiegt heute genau 605 Kilogramm. Ein bisschen viel, aber sie ist nicht nur rund, sondern auch fit, aufmerksam und rundum gesund. Gönnen wir es ihr...

22. September 2015

Die Stute hat offenbar empfindliche Füsse. Die nach innen gekippten Hufe liessen vermuten, dass sie sich beim Gehen schont. Und da sie sehr viel unterwegs ist und viel marschiert, wurde beschlossen, sie wieder zu beschlagen und die Fehlstellung nach und nach zu korrigieren.

10. Juli 2015

Und wieder einmal ist Va-Bite rossig und wieder gibt es einen neuen Auserwählten, Hanse, das süddeutsche Kaltblut, dem sie ihre Gunst schenkt. 

Anfangs Juni 2015

Va-Bite braucht eine spezielle Lotion gegen ihr Sommerekzem, die regelmässig auf den Mähnenkamm und die Schweifrübe aufgetragen werden muss. Es brauchte viele Übungen bis sie gelernt hat, brav den Kopf zu senken, um das Auftragen zu erleichtern. Die Flasche in der einen Hand der Pflegerin und in der andern ein Bonbon, so lernt Va-Bite schnell. 

7. Mai 2015

Für Va-Bite steht doch keine grosse Änderung bevor: eigentlich war geplant, sie in den nächsten Tagen auf die Gemeindeweide zu schicken. Fit wie sie ist, wäre sie die geeignete Kandidatin gewesen, um den verstorbenen Samara zu ersetzen. Doch ihre Freundschaft mit den Wallachen Yvann, Lucky Strike und Olaf hätte dadurch gelitten, ja, wäre daran zerbrochen. Das wollen wir nicht.

10. März 2015

Va-Bite bleibt einfach ein bisschen ungeschickt. Immer wieder hat sie kleine Verletzungen. Nichts schlimmes meistens, aber es muss behandelt werden. Bei ihr würde sich die kleinste Wunde infizieren oder jede kleine Beule sofort anschwellen. Das wissen die Pflegerinnen, seufzen und greifen zur Pommade.

Mitte Januar 2015

Auch im Winter wird Va-Bite immer wieder rossig und besucht dann fleissig die andern Wallache. Das gibt manchmal ein bissschen Zoff ... Aber sie ist lieb mit den Pferdepflegerinnnen und begreift sehr schnell, was man von ihr will.

Anfangs Dezember 2014

Va-Bite ist etwas schusslig und passt nicht auf. Sie stolpert über jeden Schneehaufen und fällt dann (fast) hin. Einmal fiel sie sogar bei einer schnellen Drehung in der Box auf ihr Hinterteil – sie verletzt sich dabei zum Glück nicht!

28. Oktober 2014

Die Waage zeigt bei ihr 576 Kilos an. Da sie zum ersten Mal gewogen wurde, können wir nicht mit Sicherheit sagen, dass sie zugenommen hat. Aber dem äusseren Anschein nach schon – und ausserdem ist sie in Topform ! 

6. Oktober 2014

Die Freundschaft mit Va-Bite tut dem Wallach Yvann sichtlich gut. Der nette Lucky Boy leistet den beiden oft Gesellschaft, auch Olaf ist manchmal dabei. Va-Bite gefällt ihr Zuhause mit diesen netten Wallachen sichtlich.

24. Juli 2014

Als ranghohes Pferd, wie Va-Bite eines ist, darf man sich frei und ungebunden in der Herde bewegen. Das tut sie – und Yvann ist schon wieder Vergangenheit. Jetzt ist häufig Olaf an ihrer Seite, ein ruhiger, dunkelbrauner  Schweizer Wallach.

15. Mai 2014

Nun hat auch Va-Bite einen festen Freund! Es handelt sich um den sensiblen Schimmel Yvann, der ihr Boxennachbar war, als sie ebenfalls im Stall bleiben musste. Er hinkt leicht, wahrscheinlich wegen einer Arthrose, kann aber auf der Weide gut mit ihr mithalten.

23. März 2014

Sie mag die dominanten Pferde und ist häufig bei den «Starken.

10. März 2014

Ja, die Stute hat Temperament und mischt gerne bei den dominanten Pferden mit. Von ihrer Pollen- und Stauballergie ist ihr bis heute nichts anzumerken, so dass Va-Bite der übliche Alltag führt und normal gefüttert wird.

28. Februar 2014

Kurz nach ihrer Ankunft in Le Roselet muss Va-Bite bereits wegen eines grossen Hämatoms an einem Hinterbein Boxenruhe halten. Wahrscheinlich hat sie einen Hufschlag abbekommen.

Die Geschichte von Va-Bite

Wie bei so vielen, wissen wir auch nicht viel über Va-Bites Jugend. Im Jahre 1995 wurde die Stute von ihrer letzten Besitzerin einem Bekannten abgekauft, der sie von einem Händler hatte, welcher sie von Polen importieren liess. Die Dame nahm regelmässig Dressurunterricht mit Va-Bite und ritt sie an diversen Turnieren. Dies bereitete ihr viel Spass, obwohl die Stute eher ein schwaches Nervenkostüm besass. Manchmal etwas störrisch, war die Stute trotzdem ein sehr liebes Pferd. Als Va-Bite älter wurde, hatte sie manchmal Mühe beim Aufstehen. Die Stute bekam zudem eine Pollen-und Stauballergie.

Gegenüber Menschen verhält sich die Stute ganz nett; auch bei der Pflege ist sie ganz brav, auch wenn da eine gewisse Sturheit anzumerken ist…